Die Mühle Langenchursdorf

Die heute noch vollständig erhaltene Mühle blickt auf eine 450 - jährige Geschichte zurück. Gegenwärtig ist das technische Denkmal zu besichtigen und wird für Schulprojekte, Workshops, Seminare, Ausstellungen, zum Übernachten und für Feiern genutzt. Mittwochs ist Backtag. Ein Modell der Mühle ist in der Miniwelt Lichtenstein zu sehen. 2014: 450 Jahre Mühle Langenchursdorf

KLEIN - AUTHENTISCH - EIGENES BROT

2014: 450 Jahre Mühle Langenchursdorf


 

 

 

Die Mühle Langenchursdorf wurde bereits 1564 erwähnt, damals jedoch als Hammerwerk. Später erfolgte der Umbau zu einer Getreidemühle.

1900 erwirbt Ernst Habermann die Mühle, die fortan auch Habermann-Mühle genannt wird. In dritter Generation betrieb Charlotte Habermann die Mühle bis 1994. Ein Großteil der Technik ist in funktionstüchtigem Zustand erhalten. Seit 2006 dreht sich an der Mühle auch wieder ein Wasserrad.

Heute finden in diesem historischen Gebäude Projekten für Schüler, Feiern, Ausstellungen statt. Unser Ziel ist es die Mühle in den nächsten Jahren auch wieder zur Bearbeitung von Getreiden zu nutzen.

Führungen und Projekte sind nach tel. Absprache immer möglich.

Eintritt mit Führung: 2,50 pro Erwachsener, Ermäßigung für Schüler und Studenten, Kinder bis 6 Jahre frei

Telefonisch sind wir zu erreichen, unter 037608 15562. Oder schicken Sie uns eine email: Doege-LC@t-online.de 

Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

Familie Doege